Hochburg bei Emmendingen. Im Jahre 1127 erste urkundliche Erwähnung

Selected for Google Maps and Google Earth

Die Burg wurde vermutlich im 11. Jahrhundert von Dietrich von Emmendingen (nannte sich später von Hachberg) gegründet - wahrscheinlich als Rodungsburg. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1127. Aus den Umständen wird abgeleitet, dass Erkenbold von Hachberg als letzter seines Geschlechts seinen Besitz an die Zähringer übergeben hat und seine Teilnahme am Kreuzzug (1147-1149) finanzierte. Die Markgrafen von Baden 1161-1212

Eine Urkunde über die Verhandlungen zur Gründung des Klosters Tennenbach von 1161, deutet darauf hin, dass Herrmann IV. von Baden zu diesem Zeitpunkt Herr der Burg Hachberg war. Als dessen Söhne Herrmann V. und Heinrich I. sich um 1212 die Markgrafschaft teilten wurde die Burg Hachberg Herrschaftsmittelpunkt der Markgrafen von Baden-Hachberg und der sie beherrschenden Nebenlinie des Hauses Baden. Die Markgrafen von Baden-Hachberg 1212-1415

1415 erwarb Markgraf Bernhard I. aus der badischen Hauptlinie Burg und Herrschaft von dem verschuldeten Markgraf Otto II. von Baden-Hachberg. Die Markgrafen von Baden 1415-1535

Die Burg überlebte 1424 den Krieg des Oberrheinischen Städtebundes gegen Bernhard I. Auch im Bauernkrieg 1525 hielt sie stand. Die Markgrafen von Baden-Durlach 1535-1771

Ab 1553 wurde die Burg unter Karl II. stark erweitert. „Die mittelalterliche Adelsburg wurde zu einer renaissancezeitlichen Schloss- und Festungsanlage umgebaut…“. Hochburg 1609

Markgraf Georg Friedrich ergänzte die Burg um sieben Bastionen. Die Namen einiger dieser Bastionen nehmen Bezug zu den Schwesterburgen der Hochburg im badischen Oberland, die ebenfalls den baden-durlachischen Markgrafen gehörten (Bastion Rötteln; Bastion Sausenberg; Bastion Badenweiler),

Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Burg von 1634 bis 1636 belagert und nach Kapitulation der Verteidiger geschleift. Der Wiederaufbau erfolgte ab 1660 durch Markgraf Friedrich VI. Die Zerstörung

Bereits 1681 wurden allerdings die Verteidigungsanlagen der Burg freiwillig zerstört, nachdem Frankreich nach dem Friede von Nimwegen seine Herrschaft bis Freiburg im Breisgau ausgedehnt hatte und die Burg daher dem neuen mächtigen Nachbarn ein Dorn im Auge war. Dies war nur der Vorbote zum endgültigen Niedergang der Anlage. Drei Jahre später vernichtete ein durch das Gesinde fahrlässig verursachter Brand den Rest der Burg. Weitere vier Jahre später, 1688, besetzten französische Truppen die Ruine und sprengten die letzten vorhandenen Verteidigungswerke. Die Erhaltung der Ruine

Ende des 19. Jahrhunderts wurden erste bauliche Sicherungs- und Erhaltungsmaßnahmen ergriffen, die bis in die Gegenwart weitergeführt werden. Die beiden Weltkriege unterbrachen die Arbeiten an der Ruine.

Seit 1971 wird die Burganlage durch den Verein zur Erhaltung der Ruine Hochburg mit Sitz in Emmendingen und seinen Helfern in ehrenamtlicher Arbeit betreut. Seit 2007 ist der Verein auch Pächter der Burgruine.

Aus Wikipedia

Show more
Show less
Save Cancel Want to use bold, italic, links?

Comments (7)

-=Schbauzo☺=- on January 4, 2009

Super!!! Dieses Bild gefällt mir sehr!!!!!

M.Böcherer on January 4, 2009

Danke Schbauzo!!!

Juan PIXELECTA on February 28, 2009

.

Enigmático y misterioso lugar. Felicidades.

Recibe un saludo cordial M.Böcherer desde Vitoria -España-.

.

╔╩╦╩╦╩╦╩╦╩╦╩╦╩╦╩╗ [[[ ♥♥♥ ]]] ╔╩╦╩╦╩╦╩╦╩╦╩╦╩╦╩╗

M.Böcherer on February 28, 2009

Gracias por su visita a Vitoria, y las amables palabras de usted.

Saludos, Manfred

Ivan Berta on May 28, 2009

Great shot...nice old building and sky...

Grats,Ivan

M.Böcherer on May 28, 2009

Ivan, thank you for the visit, and the nice comments.

Greetings, Manfred

trexico69 on April 3, 2012

Wie schön.....!

Eine tolle Ruine, ganz nach meinem Geschmack!

Super in Szene gesetzt - bin begeistert!

Like & Fav.

Gruß Dirk

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on December 18, 2008
  • © All Rights Reserved
    by M.Böcherer
    • Camera: Panasonic DMC-TZ1
    • Taken on 2008/09/14 13:18:12
    • Exposure: 0.002s (1/640)
    • Focal Length: 5.20mm
    • F/Stop: f/5.000
    • ISO Speed: ISO80
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • No flash

Groups