Mühle in der Marsch bei Kollmar 1970 (abgebrannt 2003) (330°)

Selected for Google Maps and Google Earth

Comments (10)

Juliane Herrmann on January 10, 2009

Hallo Lutz, leider fällt mir zu diesem Foto keine Mühle ein. Es scheint sich um einen sogenannten "Wallholländer" mit Jalousieflügeln und Windrose zu handeln. Wallholländer, weil die Mühle erhöht auf einem Wall gebaut wurde. Schau doch mal auf diese Webseite von der Gesellschaft für Mühlenkunde, vielleicht findest Du die Mühle dort. Aber das wird evt. schwer, weil die Mühle inzwischen restauriert oder umgebaut und im schlimmsten Fall abgebrannt sein könnte. Letzteres will ich als Urenkelin eines Müllers natürlich nicht hoffen! Herzlicher Gruß Juliane

Lutz P on January 11, 2009

Hallo Juliane, danke für deine Mühe und die interessante Erläuterung. Mich wundert, dass das Foto von der Nummerierung her zwischen Bildern aus dem Haseldorfer Schlosspark ist. Da das Dias waren, kann das aber auch bedeutet, dass ich das so angelegt habe. Spontan ist mir eben noch die Gegend um Kollmar eingefallen, wo wir in der Zeit auch häufig waren. Ich geh' dort mal auf die Suche.

Herzliche Grüße, Lutz

Juliane Herrmann on January 11, 2009

Hallo Lutz, mir ist auch sofort die Mühle bei Kollmar eingefallen. Die ist 2003 zusammen mit dem Haus daneben vollständig abgebrannt. Viele Grüße Juliane

Juliane Herrmann on January 11, 2009

Nachtrag: Ich glaube, das war tatsächlich die Mühle kurz vor Kollmar, die dort an der Landstraße stand. Ich habe eben auf der Webseite vom Landesamt für Denkmalpflege in Schleswig-Holstein ein Foto gefunden. Herzlicher Gruß Juliane

Lutz P on January 11, 2009

Hallo Juliane, danke für die Hilfe. Das Internet macht's möglich.

Zitat von der o.g. Webseite: Am 19. November 2003 wurde durch ein verheerendes Schadenfeuer die Windmühle mit ihrem Mühlengehöft in Kehrweg in der Gemeinde Kollmar (Kreis Steinburg), eines der eindrucksvollsten Windmühlenensembles in Schleswig-Holstein, fast vollständig zerstört. Wohl aufgrund eines technischen Defektes brannten die 1815 errichtete Mühle Klein Kollmar und das in unmittelbarer Nachbarschaft befindliche neubarocke Speichergebäude von 1928 vollständig nieder. Das außen und innen mit Spolien des 1815 abgebrochenen Renaissanceschlosses Övelgönne ausgestattete Müllerhaus wurde stark beschädigt.

Juliane Herrmann on January 11, 2009

Hallo Lutz, das war doch diese offiziell niemals ganz geklärte Sache - da gab es in Kollmar innerhalb von wenigen Wochen 3 Großfeuer. Und nach meiner Erinnerung hatte man den Verdacht auf einen Brandstifter - aber man hat den nie gefasst. Herzlicher Gruß Juliane

Lutz P on January 11, 2009

Danke Juliane. Ich bin immer wieder fasziniert, was man heute minutenschnell klären kann. Vor 30 Jahren wäre das einfach nicht möglich gewesen. Ich habe den genauen Standpunkt in Kollmar noch nicht ermitteln können, die Luftbilder sind von 2000, als muss die Mühle noch zu sehen sein. Ich suche mal in einer stillen Stunde weiter. Grüße in die Marsch, Lutz

Juliane Herrmann on January 11, 2009

Hallo Lutz, ich habe eben über Panoramio einen Vorschlag für den Standort gemacht. Die Mühle stand an der Kreuzung der Straßen "An der Chaussee" - "Langenhals" und "Langenbrook". Herzlicher Gruß Juliane

Lutz P on January 11, 2009

Perfekt, Juliane. Danke für das Teamwork. Schon erledigt. Herzliche Grüße, Lutz

Lutz P on December 20, 2012

So, jetzt ist die Mühle noch einmal umgezogen, nachdem berndwhv, der als "Mühlenkundiger" die Geschichte der Mühle genau kennt mir die genauen Koordinaten gegeben hat. Die Kommentare sind beim zweiten Bild der Mühle.

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on January 10, 2009
  • © All Rights Reserved
    by Lutz P

Groups