Brunnenfiguren im Schwetzinger Schlossgarten

Not selected for Google Earth or Google Maps [?]

Comments (7)

MaCello on October 28, 2009

Pow, das steckt viel Arbeit drin, was ist das für Material Ralf Houven? Gruzz, MaCello

ina-maria on October 28, 2009

Nur ein leidenschaftlicher Jäger, der wohl auch Spaß an der Hetzjagd hatte, findet so einen Brunnen schön. Ich finde die Szene grausam, auch wenn der Künstler eine gute Arbeit geleistet hat.

Herzliche Grüße

Ina

RalfH on October 28, 2009

Hallo macello, Rudolf und Ina,

vielen Dank für Eure Kommentare. Tja, fressen und gefressen werden ist in der Natur ganz normal, nur wir Menschen wollen das nicht wahr haben. Aber auch Schnitzel und Leberwurst kommen nicht als solche auf die Welt, sondern in Form von Schweinen, die dann getötet werden, um uns leckere Fleischstücke daraus zu bereiten. Früher war das den Menschen viel gegenwärtiger, auch weil es noch häufig Hausschlachtungen gab, aber in Zeiten des fertig abgepackten und vorgewürzten Fleisches ist uns die Grausamkeit der Schlachtung sehr viel fremder.

LG Ralf

RalfH on October 28, 2009

Leider habe ich keine Ahnung, macello, woraus die Skulpturen sind. Ich vermute, dass es sich um Beton handelt, der einfach weiß angestrichen wurde.

LG Ralf

ina-maria on October 29, 2009

Ich finde nicht das Töten von Tieren an sich schlimm, ich esse auch Fleisch. Es geht um die Art und Weise und um die Darstellung. Das ist wie eine öffentliche Hinrichtung, da wurde mit der Grausamkeit kokettiert. Verstehst Du was ich meine? Wenn man das Töten als Kunstobjekt darstellt, dann hat das etwas sadistisches. Allerdings würde ich vermutlich wirklich weniger Fleisch essen, wenn ich es selbst beschaffen müsste. So ein Supermarkteinkauf entfremdet in der Tat vom eigenen Tun.

Nichts desto trotz verstand der Künstler was von seinem Handwerk.

Liebe Grüße

Ina

RalfH on October 29, 2009

Hallo Ina,

genau so hatte ich Dich auch verstanden und führe Deine Position darauf zurück, dass man heute eben irgendwie sehr viel weiter vom Vorgang des Schlachtens entfernt ist, sowohl tatsächlich als auch gedanklich. Früher war das Töten von Tieren halt etwas völlig Normales, denn viele Leute waren Bauern und /oder hatten etwas Vieh, das eben geschlachtet wurde, wenn die Zeit dafür reif war. Und die Adligen haben sich halt bei der Jagd vergnügt. Heute hat sich unsere Eistellung zu Tieren gewandelt. Daher erscheint uns heute brutal, was damals normal war.

LG Ralf

ina-maria on October 29, 2009

Wir sind uns im Prinzip ja einig. Dann wünsche ich Dir noch einen schönen Abend.

Liebe Grüße

Ina

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo taken in Schwetzinger Schlossgarten, Am Schloß, 68723 Schwetzingen, Germany

Photo details

  • Uploaded on October 27, 2009
  • Attribution
    by RalfH
    • Camera: EASTMAN KODAK COMPANY KODAK Z650 ZOOM DIGITAL CAMERA
    • Taken on 2009/05/09 13:43:21
    • Exposure: 0.001s (1/1250)
    • Focal Length: 6.30mm
    • F/Stop: f/5.600
    • ISO Speed: ISO80
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • No flash

Groups