STIFT PÖLLAU

Selected for Google Maps and Google Earth

Egal ob von Kaindorf oder von Hartberg kommend, in 15 Minuten sind sie bei der Pfarre Pöllau, die wirklich sehenswert ist. Die Kirche St. Veit wird bereits 1163 als Mittelpunkt der Pfarre Pöllau urkundlich genannt. 1459 verkaufen die Stubenberger Burg und Herrschaft Pöllau an Heinrich von Neuberg und dessen Sohn Hans will 1482 testamentarisch das Vermögen zur Gründung eines Augustiner - Chorherrnstiftes vermachen, die Ungarnkriege vereiteln dies aber vorerst. Im Jahre 1504 zieht der Vorauer Chorherr Ulrich von Trautmannsdorf als erster Probst in Pöllau in die alte Burg ein, die bis zum Ende des 17 Jahrhunderts als Stiftsgebäude dient. 1785 wird das Chorherrenstift aufgehoben und das Stiftsvermögen in eine Staatsherrschaft umgewandelt. 1938 gelangt das Stift in den Besitz der Marktgemeinde Pöllau. Verbringen sie einige Zeit in dieser Kirche, die Deckengemälde, die Kanzel, die Kuppel, der Hochaltar und die Orgel sind sehenswert und bleiben für immer in Erinnerung.

Show more
Show less
Save Cancel Want to use bold, italic, links?

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on May 9, 2010
  • © All Rights Reserved
    by abraxas_aut
    • Camera: EASTMAN KODAK COMPANY KODAK Z812 IS ZOOM DIGITAL CAMERA
    • Taken on 2010/05/07 10:57:52
    • Exposure: 0.002s (1/500)
    • Focal Length: 49.70mm
    • F/Stop: f/4.000
    • ISO Speed: ISO62
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • No flash

Groups