Stralsund, Marienkirche 2000 - Querhaus

Selected for Google Maps and Google Earth

MARIENKIRCHE

1382-1473, Turm 1460, Turmhaube 1708, verändernde Restaurierung 1842-47, Orgel 1659.

Dieser monumentale Bau prägt das Stadtbild und die Silhouette Stralsunds. Als größte Pfarrkirche von Stralsund wurde die Marienkirche 1298 erstmals erwähnt.

Der ursprüngliche Bau wurde 1382 beim Einsturz des Turmes zerstört. 1416 legte man den Grundstein zu dem eindrucksvollen Westwerk. Dieses ist zusammengefügt aus dem überragenden Mittelturm, den vier kleine Treppentürme flankieren, und zwei Seitenhallen.

Der Hauptturm trug bis 1647 einen spitzen Helm, mit dem die Kirche eine beachtliche Höhe von über 150 Metern hatte. Ein durch Blitzschlag verursachter Brand vernichtete ihn. Erst 1708 wurde die breite Barockhaube fertiggestellt. Die nahezu 100 Meter lange und im Mittelschiff 32,5 Meter hohe Kirche vermittelt im Innern einen gewaltigen Raumeindruck.

Von der ursprünglichen reichen Innenausstattung ist heute nur noch wenig zu sehen, als da wären die Stellwagenorgel, die Grabsteine und die Epitaphien im Chorumgang und Querschiff, sowie das barocke Taufgehäuse aus dem Jahre 1738, der Mamortaufstein und die drei Renaissance-Kronleuchter.

Show more
Show less
Save Cancel Want to use bold, italic, links?

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on September 27, 2011
  • © All Rights Reserved
    by Wensky

Groups