Freckenhorst, Stiftskirche St. Bonifatius („Bauerndom“), 1996

Selected for Google Maps and Google Earth

Comments (1)

Wensky on October 4, 2011

Daten ungewiss, da beim Klosterbrand 1116 sämtliche Dokumente verbrannt sind.

Im 9. Jh. hatte der Adlige Everword und seine Gattin Geva auf einem ihrer Güter in Freckenhorst eine Frauengemeinschaft errichtet, der für den geistigen Bereich einige Kanoniker zur Seite standen. Kirche 1090 erstmals erwähnt.

Der heutige Bau ist im Wesentlichen der, der 1129 geweiht wurde (Inschrift im Taufstein). Ungewöhnlich ist die Vieltürmigkeit.

Mächtiger Westbau (Querbau): illustriert die Umformung des karolingischen Westwerks in romanischer Zeit. Krypta, Westteil 1090, Ostteil E12: Grabplatte der sagenhaften Stiftsgründerin Geva, A13. Südliches Seitenschiff zu gründlich restauriert. Teile des Kreuzganges sind erhalten.

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on October 4, 2011
  • © All Rights Reserved
    by Wensky

Groups