Halbe Grabreste bei Märkisch Buchholz

Selected for Google Maps and Google Earth

Comments (1)

Lillimaus on January 17, 2012

Der sogenannte Halbische Gottesacker wurde 1740, nach der Einpfarrung in die Kirchengemeinde Wendisch Buchholz (jetzt Märkisch Buchholz), im damaligen Jagen 23a (jetzt,2010, Abteilung 2216)des Hammerschen Staatsforstes angelegt.Die Gräber waren in Reihe angelegt und durch Sträucher getrennt.Die letzte Bestattung fand hier 1883 statt, nachdem in Halbe ein neuer Friedhof angelegt wurde.Die Leichenprozession erfolgte von Halbe zum Friedhof über den Kirchsteig, ein sandiger Weg, parallel nördlich zur L74.

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on November 24, 2011
  • © All Rights Reserved
    by Lillimaus
    • Camera: Pentacon luxmedia 12-Z5
    • Taken on 2011/09/16 14:27:09
    • Exposure: 0.017s (1/60)
    • Focal Length: 5.00mm
    • F/Stop: f/3.300
    • ISO Speed: ISO400
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • No flash

Groups