Unser Kolbenentenerpel

Not selected for Google Earth or Google Maps [?]

Comments (7)

©frie_d@ on February 15, 2012

Der Kolbenentenerpel ist ja ein treuer Begleiter Deiner Fotos, hat er auch ein weibliches Pendant? Wunderschön wie die feinen Federn am Kopf abgebildet sind.

Gruß Friedrich

Stevia on February 16, 2012

Ja, hier hast du den prächtigen Enterich herrlich auf's Foto gebannt, Artur! Mir scheint, er hat sich extra für dich fein gemacht und "in Pose gesetzt", damit du ein besonders schönes Bild von ihm machen kannst! ;-) Wahrscheinlich wird auch ein starker Wind diesen feinen Federn auf seinem Kopf nichts anhaben können, oder? Nur die roten Augen empfinde ich als etwas unheimlich und ungewöhnlich! ;-)

>>>> LIKE <<<<

Viele Grüße von Stevia

PS: Ich habe dir noch etwas Entenfutter speziell für diese beiden Hübschen, aber auch für alle anderen schwimmenden Weihergäste mitgebracht! ;-)

Schwiemonster on February 16, 2012

...was für eine Schönheit, Artur! Ich finde die verschiedenen Entenarten als herrliche Farbtupfer in den weißen Winterlandschaften. Im Moment müssen sie sich ja meist mit reduziertem Raum begnügen und so hat der Fotograf gute Motive. Du hast ihn wunderbar ins Bild gesetzt! like - lg. Ellen

Artur Lutz on February 18, 2012

Danke Friedrich, Stevia und Ellen :-) habt Ihr das Bild auch groß angeschaut und das Eis auf dem Schnabel gesehen. Die Wassertröpfchen sind auch zu Eis an den Federspitzen gefroren. Die Stockenten sehen da deutlich weniger von der Kälte gezeichnet aus.

@ Stevia - danke für's Entenfutter, aber da müssen wir uns nicht sorgen, hier kommen noch viele um mit den Kids die Enten zu füttern. In Pose gesetzt - möglich, wir kennen uns schon recht lang ;-)

@ Ellen - für Dich ist das nun ja auch schon ein alter Bekannter ...

Viele Grüße - Artur

Stevia on February 18, 2012

Oh, tatsächlich, Artur! Erst jetzt sehe ich das Eis am Schnabel! Erstaunlich, dass es dort gefrieren kann! Dass der Schnabel so kalt ist, hätte ich nicht gedacht. Die feinen gefrorenen Wassertröpfchen in den Federn hielt ich bisher eigentlich nur für Wasserspritzer. Ob der Erpel von diesem Eis überhaupt etwas spürt? Ich denke, wahrscheinlich nicht allzuviel, oder?

Viele Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir Stevia

bayernengel on February 21, 2012

schöne Erpel, like

Artur Lutz on February 25, 2012

Danke Stevia und bayernengel für Eure Besuche und Kommentare :-)

@ Stevia, das Eis schien dem Entlein nichts aus zu machen, zumindest konnte ich nichts bemerken - und ich habe diesen Erpel seitdem auch schon einige Male wieder gesehen und er war immer putzmunter. Ob Wasser oder Eis ist in dem Bild sicher nicht klar zu sehen. Da ich aber nicht nur ein Foto gemacht hab ;-) und das auch in Bewegung beobachten konnte kann ich sagen, dass es wirklich Eis war. Dass diese Kobenente nun soviel mehr vereist als die Stockenten war liegt sicher zum einen daran wie diese Ente den Schnabel ins Wasser taucht und zum Andren, dass das Gefieder am Kopf so fein abstehend ist und daran die Wassertröpfchen gefrieren konnten bevor sie abgeschüttelt wurden.

Viele Grüße - Artur

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on February 15, 2012
  • © All Rights Reserved
    by Artur Lutz
    • Camera: Canon EOS 7D
    • Taken on 2012/02/10 14:12:04
    • Exposure: 0.001s (1/800)
    • Focal Length: 300.00mm
    • F/Stop: f/10.000
    • ISO Speed: ISO800
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • No flash

Groups