Panoramio is closing. Learn how to back up your data.

Kühlturm Kraftwerk

Kühltürme sind im Prinzip Hohlzylinder mit offenen Enden, die vertikal und am unteren Rand genügend weit entfernt von der Bodenfläche (genauer: einem Wasserbecken, der Kühlturmtasse) auf Stützen aufgestellt werden. Unmittelbar am unteren Rand über den Stützen befinden sich Verteilerrohre und Düsen zum Versprühen des heißen, zu kühlenden Wassers. Wird das erhitzte Wasser unten in den Kühlturm eingesprüht, so erwärmt sich die Luft, dehnt sich aus, strömt zusammen mit dem Dampf nach oben und zieht dabei vom unteren Rand jeweils frische Kaltluft nach (Kamineffekt). Des Weiteren befinden sich im Inneren Füllkörper zur Verrieselung und Tropfenabscheider, an denen das gekühlte Wasser wieder in die Kühlturmtasse abregnet. Der Rest des Kühlturmes ist leer und dient allein der Verdunstung des Wassers in dem natürlichen Aufwind und seinem Abregnen.

Breite und Höhe sind dabei von der geforderten Kühlleistung abhängig, diese kann bei Großkraftwerken deutlich mehr als 4 GW betragen. Mit dieser Wärmemenge werden im zugehörigen Kühlturm etwa 1500 Kilogramm Wasser in der Sekunde in Wasserdampf umgewandelt. Bei kleinen Anlagen werden zur Erhöhung der Effektivität zusätzlich Lüfter zur erhöhten Förderung des Luftstroms eingesetzt.

Cooling towers are essentially hollow cylinder with open ends which can move vertically and at the lower edge sufficiently far away from the bottom surface (more precisely, a water basin, the cooling tower basin) are placed on supports. Directly at the bottom over the supports themselves manifolds and nozzles are located for spraying the hot water to be cooled. The heated water is sprayed down in the cooling tower, the air heats up, expands, together with the steam flows upward and pulls from the bottom of each fresh cold air to the action (chimney effect). Additional facilities in the interior packing and the irrigator, and mist, which rains down on the cooled water back into the cooling tower basin. The rest of the cooling tower is empty and serves only the evaporation of water in the natural updraft and its raining out.

Width and height are dependent on the required cooling capacity, this can amount to large power plants significantly more than 4 GW. With this amount of heat in the associated cooling tower about 1500 kilograms of water per second are converted into water vapor. For small plants are to increase the effectiveness used in addition to the increased fan support of the airflow.

Show more
Show less

Photo details

  • Uploaded on March 27, 2012
  • © All Rights Reserved
    by Günter Wingen