Germany_Saxony-Anhalt_Körbelitz_High Stone megalithic dolmen_sign post with direction arrow_P1320692.JPG

Selected for Google Maps and Google Earth

Das Großsteingrab "Hoher Stein" bei Körbelitz

Koordinaten: 52°10'18.21" N, 11°47'41.84" O

Das Grab ist relativ gut erhalten. Auf dem Deckstein befinden sich einige Schälchen. Ursprünglich war die Grabanlage größer und soll sich weiter nach Osten fortgesetzt haben. Bis 1790/99 sollen noch zwei Hünenbetten vorhanden gewesen sein. Das Areal wird von dem Heimatverein Körbelitz regelmäßig gepflegt. Vor Ort befindet sich ebenfalls eine Informationstafel.

Zu diesem Grab gibt es auch eine Sage.

Das Grab befindet sich an der Straße zwischen Körbelitz und Wörmlitz. In Körbelitz nimmt man die nach Süden führende Straße. Kurz vor dem Ortsausgang findet sich bereits ein Hinweisschild zu dem Grab mit der Entfernungsangabe von 1400 Metern. Ca 700 Meter nach dem Ortsausgang zweigt nach rechts ein Feldweg ab in den man einbiegt. Dort befindet sich ebenfalls ein Hinweisschild auf das Grab. Nach 350 Metern kann man dann das Auto abstellen und die restlichen ca 160 Meter zum Grab laufen.

(c) http://grosssteingraeber.de/seiten/deutschland/sachsen-anhalt/koerbelitz.php


Großsteingrab "Hoher Stein", Körbelitz bei Magdeburg

Von Körbelitz (östlich von Magdeburg, südlich von Burg) fährt man in Richtung Osten nach Wörmlitz. Wenige hundert Meter hinter Körbelitz geht rechts ein Feldweg ab, dem man folgt. Hier steht auch ein Hinweisschild. Man kann bis zu einer Wendeschleife fahren, das Großsteingrab steht dann etwa 100 Meter weiter neben einigen Bäumen am Feldrand. An dem Grab steht eine Informationstafel. Bei dem Grab "Hoher Stein" handelt es sich um eine in Ostnordost-Westsüdwest-Richtung orientierte Kammer, von der nur der westliche Teil erhalten ist. Die nördliche Längsseite weist zwei, die südliche noch einen Tragstein auf. Ein Schlussstein ist vorhanden, ein Deckstein liegt auf. Auf dem Deckstein sind einige Näpfchen zu erkennen. Die drei kleineren Steine in der Kammer gehören nicht hierher. Die ursprüngliche Länge der Kammer ist nicht bekannt. Bis 1790/99 sollen noch zwei Hünenbetten vorhanden gewesen sein.

Koordinaten (GPS): 52.17174° N, 11.79493° E (WGS84).

(c) http://tw.strahlen.org/praehistorie/sachsenanhalt/koerbelitz.html

Show more
Show less
Save Cancel Want to use bold, italic, links?

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on April 10, 2012
  • Attribution-No Derivative Works
    by karl-georg
    • Camera: Panasonic DMC-FZ18
    • Taken on 2012/03/26 10:59:42
    • Exposure: 0.003s (1/400)
    • Focal Length: 5.30mm
    • F/Stop: f/8.000
    • ISO Speed: ISO100
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • No flash

Groups