Eisbach-Surfer München Englischer Garten II

Not selected for Google Earth or Google Maps [?]

Surfin makes fun:

Ausschnittsweise zitiert aus Wikipedia: Der Eisbach als linke Ableitung der Isar ist der stärkste Bach im Englischen Garten in München.

Der Bach gehört zu einem Verbund von Stadtbächen, die sämtlich aus der Isar gespeist werden und größtenteils unterirdisch die Münchner Altstadt und das Lehel durchfließen. Er tritt an der Eisbachbrücke am südlichen Rand des Englischen Gartens in unmittelbarer Nähe des Hauses der Kunst zutage. Gut zwei Kilometer weit fließt er im Osten der Parkanlage parallel zur Isar und mündet etwa 500 Meter unterhalb der John-F.-Kennedy-Brücke von links in den Fluss zurück (Lage). Kurz vor der Mündung zweigt ein Teil des Baches ab, wird unterirdisch weitergeführt und erst 700 Meter weiter, unterhalb des Stauwehrs Oberföhring, in die Isar eingeleitet.

Der Eisbach ist Teil eines Bachsystems im Englischen Garten, zu dem auch der Schwabinger Bach und der Oberstjägermeisterbach gehören, die beide länger als der Eisbach sind. Das System wurde in seinen Grundzügen um 1789 durch den Gartenbaumeister von Sckell auf der Basis natürlicher Gegebenheiten konzipiert.

Eine Steinstufe an der Austrittsstelle des sehr wasserreichen und schnell fließenden Eisbaches erzeugt (seit dem Anbringen eines Anbaus an eines der beiden Ufer ganzjährig) eine etwa halbmeterhohe, umgangssprachlich „stehende Welle“ genannte Stromschnelle, die von Kanuten und Flusssurfern genutzt wird und bei Wellenreitern auch international bekannt wurde. Im April 2010 wurde bekannt, dass die Stadt München das Gelände im Tausch gegen ein Grundstück im Englischen Garten an der Königinstraße vom Freistaat Bayern übernommen hat, um das Wellenreiten nach 35 Jahren auf eine legale Grundlage zu stellen. Gleichzeitig startete in den Kinos der Dokumentarfilm Keep Surfing, der die Situation am Eisbach und die Wellenreiter, die zum Teil aus der ganzen Welt anreisen, porträtiert. Das Baden im Eisbach ist weiterhin offiziell verboten. Dieses Verbot wird bisher nicht durchgesetzt. An warmen Sommertagen finden sich ständig Badegäste. Auch bekannte Surfer wie Jack Johnson surften hier.

Show more
Show less
Save Cancel Want to use bold, italic, links?

Comments (10)

Rumlin on July 27, 2012

very unusually

Elvira Ludwigs on July 27, 2012

Hallo Rainer

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung zu diesen Sport der bestimmt nicht einfach ist ,so sieht es jedenfalls aus.

like

Vg zum Sommerabend von Elvira.

Rainer D on July 27, 2012

Hallo Alexander und Elvira, yes, a little bit strange, surfin in the Englischer Garten in Munich. Es ist sehr schwer, erfordert viel Übung vor vielen Zuschauern, auf den Wellen des Baches zu reiten, VG Rainer

Dida(Views?No, thanx… on July 29, 2012

Super erwischt - Like! Und "Baden verboten", wird genauso eingehalten, wie bei uns am "Eiskanal" (Olympiakanustrecke)! ;-DD

LG, Dida

Rainer D on July 31, 2012

Danke Dida, Baden verboten, das geht wirklich nicht ;-) VG Rainer

giselaplewe on August 3, 2012

Er schafft's. LIKE und ein gutes Wochenende. gisela

Rainer D on August 3, 2012

Er hat es geschafft, ist dann aber abgetaucht, Danke gisela, ebenfalls ein schönes WE, VG Rainer

Serena Sil on November 24, 2012

Interessante! L. Um abraço, S.

Rainer D on December 4, 2012

Hello my friend:

Serena

Many thanks for your visit and Like; Kind regards Rainer

Christos Theodorou on March 8, 2013

Wonderful action capture. Greetings from Athens.

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on July 26, 2012
  • © All Rights Reserved
    by Rainer D
    • Camera: Canon EOS 50D
    • Taken on 2012/07/14 13:26:46
    • Exposure: 0.004s (1/250)
    • Focal Length: 28.00mm
    • F/Stop: f/4.500
    • ISO Speed: ISO400
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • Flash fired

Groups