Panoramio is closing. Learn how to back up your data.

Kratzspuren am Löwenportal, Braunschweiger Dom

Auf der Nordostseite des Domes befindet sich das sogenannte „Löwenportal“. Es ist das einzige erhaltene Domportal aus romanischer Zeit und bekannt für die dort in den steinernen Türlaibungen befindlichen „Kratzspuren“. Der Sage nach sollen sie vom Löwen Heinrichs des Löwen stammen. Als der tote Herzog aufgebahrt im Dom lag, versuchte der Löwe zu seinem Herrn zu gelangen, indem er am Portal kratzte.

Die tatsächliche Ursache dieser „Kratzspuren“ dürfte allerdings darin liegen, dass Soldaten dort ihre Waffen, wie Schwerter und Lanzen, zum Schärfen wetzten, was im Laufe der Jahrhunderte die tiefen Einkerbungen hinterließ.

Show more
Show less

Photo details

  • Uploaded on September 30, 2012
  • Attribution-Noncommercial-No Derivative Works
    by Xeper
    • Camera: SAMSUNG GT-I9100
    • Taken on 2012/09/29 15:48:56
    • Exposure: 0.020s (1/50)
    • Focal Length: 3.97mm
    • F/Stop: f/2.650
    • ISO Speed: ISO64
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • No flash