Aschaffenburg - Endlich: Der Winter ist da!

Selected for Google Maps and Google Earth

Wetter: Der Rekordwinter 2012/2013 - Fakten!

Wiesbaden (wetter.net), 26.03.2013 - Der Winter 2012/2013 scheint gar nicht mehr enden zu wollen. Auch heute Morgen gab es wieder überall Frost im Land, der Süden hatte mit Neuschnee zu kämpfen und zu allem Überfluss weht weiterhin ein strammer Ostwind.

Die Frühtemperaturen lagen zwischen minus 14 und 0 Grad. Durch den Ostwind lag das Kälteempfinden aber erneut zwischen minus 5 und minus 25 Grad. Nur ein Blick auf den Kalender sagt uns: Wir haben bereits Ende März!

Nachfolgend hat Wetterexperte Jung vom Wetterportal wetter.net einige Zahlen und Fakten zum Winter 2012/2013 zusammengetragen:

  • Bezogen auf das Mittel von 1981 bis 2010 war es der der fünfte Winter, der kälter als das Mittel ausfiel, was im völligen Widerspruch zu den Klimaprognosen vor gut 13 Jahren steht. Damals wurden zukünftig Winter mit Eis und Schnee bei uns in Deutschland als Auslaufmodell angesehen.

  • Es war der dunkelste Winter seit Beginn der regelmäßigen Aufzeichnungen der Sonnenscheindauer im Jahr 1951. Noch nie gab es in einem Winter so wenig Sonnenschein.

  • Der letzte Monat, der sein Sonnenscheinsoll voll erfüllt hat, war der Oktober 2012.

  • Der März 2013 ist auf dem besten Weg der kälteste März seit 100 Jahren zu werden. Der März ist derzeit rund 4 Grad kälter als das Mittel der Jahre 1981 bis 2010. Im Nordosten beträgt die Abweichung sogar 5 bis 6 Grad!

  • Der März brachte Rekordschneehöhen und Rekordtiefsttemperaturen. Am letzten Wochenende wurde in Dresden die tiefste Temperatur zu dieser Jahreszeit seit 1917 gemessen, in Potsdam wurde sogar der tiefste Wert dieser Jahreszeit seit 1899 registriert. Mitte März lagen in Rhein-Main-Gebiet fast 20 cm Schnee, wovon fast alles an einem Tag (12. März 2013) vom Himmel kam- so viel Schnee gab es zu dieser Jahreszeit noch nie. In Hamburg wuchs die Schneedecke im März zeitweise auf 28 cm an- März-Rekord seit Beginn der Wetteraufzeichnungen Berlin verbuchte mit 20 cm die höchste Schneehöhe des gesamten Winters 2012/2013 und sogar die höchste Schneedecke seit Dezember 2010. In Berlin wurden jetzt Ende März minus 3 Grad als Höchstwert gemessen. So einen tiefen Tageshöchstwet zu dieser Jahreszeit gab es dort seit 150 Jahren nicht!

  • Die Luftmassen, die uns am letzten Wochenende im Nordosten erreichten, waren die kältesten zu dieser Jahreszeit seit rund 70 Jahren.

  • Der Winter 2012/2013 brachte das wärmste Weihnachtsfest seit Beginn der Wetteraufzeichnungen- in Bayern wurden Temperaturen nahe der 20-Grad-Marke gemessen. Damit wird Weihnachten 2012 wärmer als Ostern 2013 ausfallen. Allerdings sind Warmlufteinschübe um Weihnachten an der Regel, denn fast jedes Jahr beobachten wir das sogenannte "Weihnachtstauwetter".

  • Gefühlt ist dieser Winter einer der längsten der letzten Jahrzehnte. Die erste Schneedecke im Flachland gab es schon Ende Oktober 2012. Zu diesem Zeitpunkt war es für viele Regionen die früheste Schneedecke seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Selbst im Rhein-Main-Gebiet tanzten Ende Oktober schon die Flocken. Jetzt - 5 Monate später - stecken wir immer noch mitten im Winter.

  • Der derzeitige Ostwind sorgt im Norden und Osten für 50 bis 100 cm hohe Schneeverwehungen und gefühlte Temperaturen zwischen minus 5 und minus 25 Grad - und das Ende März!

  • Aufgrund seiner Länge bis Ende März, wird der Winter 2012/2013 einer der teuersten Winter aller Zeiten werden: die Heizperiode läuft immer noch auf Hochtouren, die Winterdienste fahren weitere Einsätze und müssen ständig Streumaterialien nachbestellen, die Baumärkte bleiben auf der gesamten Frühjahrsware sitzen, die Eisdielen und Straßencafes verbuchen Umsatzeinbußen von derzeit 50 bis 70 Prozent und auch das Baugeschäft kommt bei dieser kalten Witterung kaum in die Gänge.

  • Die Natur hinkt derzeit zwischen 3 und 4 Wochen hinterher.

  • Für die Tierwelt wird der lange Winter nun sehr gefährlich. Viele Tiere finden einfach keine Nahrung. Nun lohnt es sich auf alle Fälle, besonders Vögel mit einer Fütterung zu unterstützen.

Show more
Show less
Save Cancel Want to use bold, italic, links?

Comments (54)

Zdzisław Barut on February 10, 2013

Pięknie. Like. Pozdrawiam

skorpionik00 on February 22, 2013

ładna zimowa fotka:)LIKE

Martin M on February 24, 2013

Halo Andy

Dziękuję za wizytę ,miły komentarz i Like

Pozdrawiam martin

Martin M on February 24, 2013

Halo Zdzisław

Dziękuję za wizytę ,miły komentarz i Like

Pozdrawiam martin

Martin M on February 24, 2013

Halo skorpionik

Dziękuję za wizytę ,miły komentarz i Like

Pozdrawiam martin

Imre Lakat on February 26, 2013

Very beautiful capture !

Like & Voted !

Good luck !

Best wishes from Hungary Imre

Mehmet Güçlü on February 26, 2013

Very beautiful winter image. YSL - Best wishes, OLYMPIST

MarekEwjanStachowski on March 18, 2013

bardzo ładnie pokazana zima → like26
pozdrawiam z zaśnieżonej Wielkopolski → Marek-Ewjan

nasenbaerdietzenbach on April 15, 2013

Nun ist er wieder fort, Gott sei Dank! like-27 Gruss aus Dietzenbach

Martin M on April 26, 2013

Szia Imre

Köszönöm szépen a látogatást és a szavazatod és Like.

Üdv. martin

Martin M on April 26, 2013

Merhaba Mehmet

yorumunuz için teşekkür ederim ve YSL

Selamlar martin

Martin M on April 26, 2013

Halo Marek

Dziękuję za wizytę ,miły komentarz i Like

Pozdrawiam martin

Martin M on April 26, 2013

Hallo nasenbaerdietzenbach

Vielen Dank für deinen netten Kommentar und Like

Gruß martin

Far lang on May 7, 2013

Erstklassiges Winterfoto. FAV+LIKE. Greetings, Heinz.

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on January 16, 2013
  • © All Rights Reserved
    by Martin M
    • Camera: NIKON CORPORATION NIKON D40
    • Taken on 2013/01/16 11:03:11
    • Exposure: 0.008s (1/125)
    • Focal Length: 18.00mm
    • F/Stop: f/5.600
    • ISO Speed: ISO200
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • No flash

Groups