Blick zum Pyramidenkogel mit der Turmbaustelle

Selected for Google Maps and Google Earth

Aus Wikipedia: "Pyramidenkogel Der Bergrücken befindet sich südlich des Wörthersees und nördlich des Keutschacher 4-Seentales (auch: 4-Seental Keutschach und Keutschacher Seental genannt, mit den Seen von West nach Ost: Hafnersee, Keutschacher See, Baßgeigensee und Rauschelesee), das 1970 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt wurde.[2] Südlich vom Hafnersee befindet sich der Penkensee.[3] Das Gebiet gehört zur Sattnitz, das als niedriges Gebirge ein „waldreiches Hügelland im südlichen Klagenfurter Becken, zwischen Wörther See und Glanfurt-Glan-Gurk-Niederung im Norden und dem Rosental der Drau (mit Feistritzer und Ferlacher Stausee) im Süden“[4] ist.

Auf dem Pyramidenkogel befand sich der 54 m hohe Aussichtsturm Pyramidenkogel. Zu diesem führt von Keutschach am See eine Straße hinauf, die den einzigen Weg für Fußgänger und Fahrzeuge auf den Berg bildet.[5] Am 12.Oktober 2012 wurde der Aussichtsturm gesprengt, um einem neuen, höheren Aussichtsturm, der bis zum Sommer 2013 fertiggestellt werden soll, Platz zu machen.[6][7] Der neu entstehende Turm soll der weltweit höchste Aussichtsturm aus Holz werden.[8]

Das von den Architekten Markus Klaura und Dietmar Kaden konzipierte Basisgebäude mit 700 m² Bruttogeschossfläche (mit Restaurant) bildet ein Ensemble mit dem Turm. Dieser besteht aus 16 Leimholzpfählen, ausgesteift durch 10 elliptische Stahlringe und 80 Diagonalstreben. Integriert ist die höchste Gebäuderutsche Europas mit 52 m Höhe, 25° Neigung, 120 m Länge der Schraubenlinie und 15 bis 18 Sekunden Rutschdauer. 20 m tief in den Felsen reichende Stahlanker fixieren die monolithische Basisplatte mit 350 m³ Volumen und 800 t Masse. Am 31. Oktober 2012 wurde der Grundstein gelegt:"

Nun ist der Bau voll im Gange und macht planmässige Fortschritte.

Aus Wikipedia: "Pyramidenkogel Der Bergrücken befindet sich südlich des Wörthersees und nördlich des Keutschacher 4-Seentales (auch: 4-Seental Keutschach und Keutschacher Seental genannt, mit den Seen von West nach Ost: Hafnersee, Keutschacher See, Baßgeigensee und Rauschelesee), das 1970 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt wurde.[2] Südlich vom Hafnersee befindet sich der Penkensee.[3] Das Gebiet gehört zur Sattnitz, das als niedriges Gebirge ein „waldreiches Hügelland im südlichen Klagenfurter Becken, zwischen Wörther See und Glanfurt-Glan-Gurk-Niederung im Norden und dem Rosental der Drau (mit Feistritzer und Ferlacher Stausee) im Süden“[4] ist.

Auf dem Pyramidenkogel befand sich der 54 m hohe Aussichtsturm Pyramidenkogel. Zu diesem führt von Keutschach am See eine Straße hinauf, die den einzigen Weg für Fußgänger und Fahrzeuge auf den Berg bildet.[5] Am 12.Oktober 2012 wurde der Aussichtsturm gesprengt, um einem neuen, höheren Aussichtsturm, der bis zum Sommer 2013 fertiggestellt werden soll, Platz zu machen.[6][7] Der neu entstehende Turm soll der weltweit höchste Aussichtsturm aus Holz werden.[8]

Das von den Architekten Markus Klaura und Dietmar Kaden konzipierte Basisgebäude mit 700 m² Bruttogeschossfläche (mit Restaurant) bildet ein Ensemble mit dem Turm. Dieser besteht aus 16 Leimholzpfählen, ausgesteift durch 10 elliptische Stahlringe und 80 Diagonalstreben. Integriert ist die höchste Gebäuderutsche Europas mit 52 m Höhe, 25° Neigung, 120 m Länge der Schraubenlinie und 15 bis 18 Sekunden Rutschdauer. 20 m tief in den Felsen reichende Stahlanker fixieren die monolithische Basisplatte mit 350 m³ Volumen und 800 t Masse. Am 31. Oktober 2012 wurde der Grundstein gelegt:"

Nun ist der Bau voll im Gange und macht planmässige Fortschritte.Aus Wikipedia: "Pyramidenkogel: Der Bergrücken befindet sich südlich des Wörthersees und nördlich des Keutschacher 4-Seentales (auch: 4-Seental Keutschach und Keutschacher Seental genannt, mit den Seen von West nach Ost: Hafnersee, Keutschacher See, Baßgeigensee und Rauschelesee), das 1970 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt wurde.[2] Südlich vom Hafnersee befindet sich der Penkensee.[3] Das Gebiet gehört zur Sattnitz, das als niedriges Gebirge ein „waldreiches Hügelland im südlichen Klagenfurter Becken, zwischen Wörther See und Glanfurt-Glan-Gurk-Niederung im Norden und dem Rosental der Drau (mit Feistritzer und Ferlacher Stausee) im Süden“[4] ist.

Auf dem Pyramidenkogel befand sich der 54 m hohe Aussichtsturm Pyramidenkogel. Zu diesem führt von Keutschach am See eine Straße hinauf, die den einzigen Weg für Fußgänger und Fahrzeuge auf den Berg bildet.[5] Am 12.Oktober 2012 wurde der Aussichtsturm gesprengt, um einem neuen, höheren Aussichtsturm, der bis zum Sommer 2013 fertiggestellt werden soll, Platz zu machen.[6][7] Der neu entstehende Turm soll der weltweit höchste Aussichtsturm aus Holz werden.[8]

Das von den Architekten Markus Klaura und Dietmar Kaden konzipierte Basisgebäude mit 700 m² Bruttogeschossfläche (mit Restaurant) bildet ein Ensemble mit dem Turm. Dieser besteht aus 16 Leimholzpfählen, ausgesteift durch 10 elliptische Stahlringe und 80 Diagonalstreben. Integriert ist die höchste Gebäuderutsche Europas mit 52 m Höhe, 25° Neigung, 120 m Länge der Schraubenlinie und 15 bis 18 Sekunden Rutschdauer. 20 m tief in den Felsen reichende Stahlanker fixieren die monolithische Basisplatte mit 350 m³ Volumen und 800 t Masse. Am 31. Oktober 2012 wurde der Grundstein gelegt:"

Nun ist der Bau voll im Gange und macht planmässige Fortschritte.

From Wikipedia: Pyramidenkogel is an 851-metre (2,792 ft) high mountain in Carinthia, Austria. It is located to the south of the Wörthersee and near the town of Maria Wörth, in an area that is a boundary between speakers of German and Slovenian.[1] In nearby Slovenia the mountain is known as Jedvovca. The mountain has been a tourist attraction since at least the late 19th century. The view from its top is mentioned in Karl Baedeker's 1879 The Eastern Alps.[2] Structures on the mountain First tower and cross A wooden observation platform had been built in 1950, as was a cross to remember the dead of World War I and World War II and "victims of the mountains." The cross was consecrated on 20 August 1950. An annual "Trausteinmesse," a special Mass, is celebrated at the end of summer.[3] Pyramidekogel tower The 54-metre tall observation and broadcasting tower of steel and concrete, the Pyramidenkogel Tower,[4] was built between 1966 and 1968 and is a well-known "futuristic" tourist attraction, according to the Rough Guide to Austria;[5] Lonely Planet calls it "avant-garde."[6] In 2008, the last summer season before rebuilding, the tower welcomed the five-millionth visitor.[7] New tower design In July 2006, plans were hatched to tear down the structure and replace it with a new building, a multi-purpose activity centre,[8][9] which was approved in 2007[10] and for which the Carinthian government set aside €10 million in 2008.[11] A competition for the new design was started in 2007;[12] the architectural firm of Klaura & Kaden won the competition. Construction was to have begun by late 2008,[13] and the old tower imploded in October 2008, but financial and political difficulties prevented this.[8][14]

The new tower is to be built of wood, and at 100 metres would become the tallest wooden observation tower in the world.[15][16] Architects Markus Klaura and Dietmar Kaden of Klagenfurt and structural engineer Markus Lackner of Villach have designed a structure which will feature a visitors platform at 83 metre, a cafe at 70 metre, and a 66-metre long slide (the longest slide in Europe[17]). The new tower, to be finished in 2010, was described by Dietmar Kaden as a "Himmelsleiter aus gestapelten Ellipsen," a ladder into heaven made of stacked ellipses, and is to function as a "Leuchtturm der Holzbranche," a lighthouse for the timber industry.[18][19] No name has been decided on; Markus Klaura has proposed "Isis Noreia," for the goddesses Isis and Noreia (the latter a Germanic deity, the Roman equivalent of Isis).[13]"

Show more
Show less
Save Cancel Want to use bold, italic, links?

Comments (3)

Josef Grohs on March 9, 2013
Josef Grohs on March 9, 2013

Das war der alte-Turm

Jawed Hasan on April 3, 2013

Wonderful shot
LIKE
greetings, Jawed

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on March 9, 2013
  • © All Rights Reserved
    by Josef Grohs
    • Camera: LEICA V-LUX 1
    • Taken on 2013/03/04 15:00:06
    • Exposure: 0.003s (1/400)
    • Focal Length: 88.80mm
    • F/Stop: f/8.000
    • ISO Speed: ISO100
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • No flash

Groups