Panoramio is closing. Learn how to back up your data.

Longinuskreuz in St. Peter (Schwarzwald)

Was ist ein „Longinuskreuz"? Nach römischem Recht war es notwendig, vor der Abnahme eines Gekreuzigten vom Holz zu ermitteln, ob er denn tatsächlich tot sei. Dazu mußte ein Offizier durch einen Lanzenstich prüfen, ob Blut und Wasser aus der Stichwunde flossen. Griechisch heißt „die Lanze" – „Lonche", daraus gab man dem Lanzenträger in der frommen Legende den Namen „Longinus". Er ist also der Mann, der die oben bezeichnete Aufgabe hatte. Weil das jüdische Recht verlangte, Christus vor dem Paschafest vom Kreuze abzunehmen, prüfte dieser römische Offizier „Longinus", ob der Tod wirklich eingetreten sei. Die Legende schmückt den Bericht allerdings weiter aus: ein Blinder, der unter dem Kreuz stand, dem ein Blutstropfen auf sein Auge fiel, wurde sehend, und auch der Hauptmann sagte: „ der war tatsächlich Gottes Sohn". Auf den hölzernen Hofkreuzen mit Longinus-Darstellungen in unserm Gebiet -und nur dort findet man sie und das ist eine Besonderheit, welcher der Freiburger Holzschnitzer Friedbert Andernach inzwischen mit mehreren Schnitzarbeiten nachgegangen ist- sitzt der Lanzenträger meist auf einem schweren Pferd, wie es im ländlichen Bereich zum Ackerbau genutzt wurde, manchmal trägt der Reitersmann eine phantasievolle „römische" Uniform. In den meisten Darstellungen allerdings trägt „der Römer" die Uniform der in Durlach beheimateten Reiterregimenter des badischen Markgrafen: blaue Jacke und weiße oder rote Hosen. In Durlach nämlich hatte der bäuerliche Schnitzer „gedient", dort hatte er seine Reiter-Erfahrungen gesammelt, so stellte er sich auch römische Reiter vor. Als bäuerlicher Schnitzer umgibt er diesen Longinus mit den „Arma Christi"-Werkzeugen, und läßt dabei seiner religiösen Phantasie und Erzählkunst an den langen Winterabenden im Schwarzwald freien Lauf. Auf solche Art wurde religiöses Wissen an seine Kinder weitergegeben (aus http://www.frsw.de/littenweiler/wegekreuze.htm)

Show more
Show less

Photo details

  • Uploaded on March 17, 2013
  • © All Rights Reserved
    by Uli.F
    • Camera: Canon CanoScan 8800F