Berlin - Joachimstaler Platz, Pendelobelisk

Selected for Google Maps and Google Earth

Der 27 m hohe Obelisk auf einer Kugel mit 3 m Durchmesser von Karl Schlamminger wurde am 19.12.2003 auf dem Joachimstaler Platz enthüllt. Der Pendelobelisk lässt sich in Bewegung versetzen. Der 1935 in Deutschland geborene Künstler Karl Schlamminger hat in Istanbul und Teheran gelehrt. Seit 1979 lebt er in München. Skulpturen von Schlamminger gibt es weltweit in vielen Städten, darunter in Athen, Lissabon, London, Teheran, Riad, Salt Lake City, Leipzig und München. Der Pendelobelisk stellt nach Auskunft des Künstlers einen Widerspruch in sich dar, "denn seitdem Obelisken in den Himmel blicken, sind sie starr und unbewegt. Ein Pendel hingegen ist nach seiner Bewegung definiert." Die Skulptur wurde dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf bzw. der Stadt Berlin von dem Bauunternehmer Thomas Grothe gestiftet. Er und sein Vater Hans Grothe sind Bauherren einiger Großprojekte in der City-West.

Show more
Show less
Save Cancel Want to use bold, italic, links?

Comments (16)

Mircea_RAICU on April 16, 2013

Very nice architecture , very nice image !
LIKE
Greetings , Mircea R.

Klaus Wißkirchen on April 20, 2013

Wunderbar abgelichtet, Ellen. Das Bild hat was, vor allem wegen der kühlen Farben.

Liebe Grüße

Kl@us

Gth1947 on April 20, 2013

welches Joachimsthal ist da eigentlich gemeint??? Das heutige Yachimov? wo der Dollar den Ursprung hatte?

Gruß aus CZ im Moment(tag CZ)

Pergynth vom Ammersee*

Schwiemonster on April 20, 2013

Thank you for your kind comment and like, Mircea Friendly Greetings, Ellen

Freut mich sehr, dass dir das Foto gefällt, Kl@us! Herzlichen Dank und liebe Grüße, Ellen

Hi Pergynth, die Benennung 1887 ist verbunden mit dem einige Jahre zuvor eröffneten neuen Standort des Joachimsthalschen Gymnasiums am südlichen Beginn der Straße. Im Unterschied zur namensgebenden Stadt und Schule ist die Schreibweise heute ohne „h“.

Das Joachimsthalsche Gymnasium war eine 1607 in Joachimsthal gegründete Fürstenschule für begabte Knaben, die sich seit 1636 in Berlin und ab 1912 in Templin befand. LG nach CZ, Ellen

Augusto j s on April 21, 2013

Mi piace....tanti saluti, Guto.

poludziber on April 22, 2013

molto bella, like.......ciao, Flavio

Schwiemonster on April 22, 2013

Grazie per il commento gentile. Cordiali saluti, Ellen

gutoa

Flavio

bayernengel on April 23, 2013

fantastisches Bild, ♥ like
Liebe ♥ Grüße sendet dir, der bayernengel. ✿

Schwiemonster on April 23, 2013

Danke herzlich, Bayernengel! LG. Ellen

Eckart u. Annemarie … on April 23, 2013

Like5 für diese hübsche Stadtaufnahme. Viele Grüße, Eckart und Annemarie

Martin Krepelin on April 23, 2013

Like greetings

Schwiemonster on April 24, 2013

Vielen Dank für euren Besuch bei meinen Fotos, Eckart und Annemarie! Liebe Grüße nach Djerba, Ellen

Oleg Timofeev on April 25, 2013

Very nice picture. great!Like & Best wishes from Russia, Oleg.

®mene on April 25, 2013

...kommt gut, Ellen. Hat ein wenig etwas von diesem Ding in Dublin ... der Spike? - diese Nadel, da...

Schwiemonster on May 11, 2013

Thank you Oleg for your kind comment and like! All the best, Ellen

Freut mich, wenns dir gefällt, Michel! The Spire („Monument of Light") in Dublin, kenne ich nur von Fotos! Die gabs bei meinem letzten Besuch in Dublin noch nicht! LG. Ellen

®mene on May 11, 2013

...wir waren nur wenig Schritte davon einqurtiert.

Und ich hatte nen dicken Zeh und konnt mich mich mehr bewegn!!!

Bilder kommen bald, wenn in Dublin angestrandet...

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on April 16, 2013
  • © All Rights Reserved
    by Schwiemonster
    • Camera: Panasonic DMC-TZ7
    • Taken on 2013/04/07 15:54:40
    • Exposure: 0.002s (1/500)
    • Focal Length: 4.10mm
    • F/Stop: f/4.000
    • ISO Speed: ISO125
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • No flash

Groups