Germany_Lower Saxony_Wendeburg-Zweidorf_dutch octagonal windmill with revolving cap_P1360287.JPG

Selected for Google Maps and Google Earth

Name: Windmühle Zweidorf

MühlenNr: 352

Standort: Mühlenstr. 53, 38176 Wendeburg

Kreis/Kreisfreie Stadt: Peine

Ansprechpartner: Bernd Schröder, Tel. 05303-2532

Beschreibung:

Erdholländer Windmühle von1868 mit Segelflügeln und Gaffelstellradanlage. Unterbau aus Rotbunten Backstein, Das Dach ist mit roten Linkskrempern (Ziegel) eingedeckt. Eine zwiebelförmige Kappe deckt das dreigeschossige Gebäude ab. Zur technischen Einrichtung zählt eine Königswelle mit Zahnrad und das zugehörige Kammrad, welches auf der Flügelwelle sitzt. An der Mühle wurden in den letzten Jahren aufwendige Reparaturarbeiten durchgeführt erneuert wurden die Flügel, die Fußböden und die Treppenhandläufe, das Ziegeldach, die Stellradanlage und die Laderampe, das Mauerwerk wurde überarbeitet und ausgefugt, das Fundament saniert. Die Mühle befindet sich in einem sehr guten Zustand. Ein Elektromotor treibt bei Windstille die Flügel an.

Aktivitäten außerhalb des Deutschen Mühlentags: Besichtigung auf Anfrage.

(c)http://www.muehlen-dgm-ev.de


Name: Zweidorfer Windmühle Bauart: Windmühle - Erdholländer Baujahr/Ersterwähnung: 1868 Standort: Zweidorf Adresse: Mühlenstraße 53 38176 Wendeburg Landkreis: Peine Bundesland: Niedersachsen Kontaktperson für Besichtigungen: Bernd Schröder Tel.: 05306 / 1369 GPS-Daten: N = 52.237279 O = 10.370275

Die Windmühle in Wendeburg-Zweidorf

1868 erwarb Louis Bremer aus Eixe, die neu erbaute Erdholländer-Windmühle von Christian Meyer. Nachfolger Albert Bremer verkaufte 1940 die Mühle an den Müller Franz Schröder. Dessen Sohn, Müllermeister Heinz Schröder führte bis 1972 das Handwerk aus. Die Erdholländer-Windmühle wurde ursprünglich mit zwei Steinmahlgängen und einem Mehlmahlgang ausgestattet. Ein Elektromotor ergänzte später den aus 2 Segel- und 2 Jalousieflügeln bestehenden Windantrieb. Die Mühlenkappe wurde durch eine sogenannte Gaffelstellradanlage von Hand in den Wind gedreht. Der Unterbau besteht aus rotbunten Backsteinen. Die Dachflächen sind mit roten Ziegel (Linkskremper) eingedeckt Eine zwiebelförmige Kappe deckt das dreigeschossige Gebäude ab. Zur technischen Einrichtung zählt heute eine Königswelle mit einem Kegelräderpaar und das zugehörige Kammrad mit der Feststellbremse. An der Mühle wurden in den letzten Jahren aufwendige Reparaturarbeiten durchgeführt. Die Fußböden und die Treppenhandläufe, das Ziegeldach, die Gaffelstellradanlage und die Laderampe wurden erneuert, das Mauerwerk wurde überarbeitet und ausgefugt, das Fundament saniert. Die Flügel sind inzwischen mehrfach, zuletzt 2002, emeuert worden. Ein Elektromotor treibt bei Windstille die Flügel an.

(c)http://www.niedersaechsische-muehlenstrasse.de

Show more
Show less
Save Cancel Want to use bold, italic, links?

Comments (2)

willi bremen on June 3, 2013

Sehr schön anzusehen, Windmühlen sind immer wieder ein schönes Motive.

L und YS

Gruß Wilfried

George Charleston on June 3, 2013

... das war auch so ein Tag, wo's mit der Sonne gehapert hat. ich habe ewig gestanden, bis mal ein Sonnenstrahl durch die Wolken kam. Danke Wilfried und beste Grüße aus Berlin!

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on May 7, 2013
  • Attribution-No Derivative Works
    by George Charleston
    • Camera: Panasonic DMC-FZ18
    • Taken on 2012/06/01 12:10:47
    • Exposure: 0.002s (1/500)
    • Focal Length: 10.20mm
    • F/Stop: f/7.100
    • ISO Speed: ISO100
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • No flash

Groups