Barokna crkva sv. Marije Bled ☼ Die Kirche auf der Insel

Selected for Google Maps and Google Earth

Geschichte und Legenden

Der Überlieferung nach soll an der Stelle der heutigen Barockkirche einst der Tempel der altslawischen Göttin Živa gestanden haben. In den Kämpfen zwischen den Anhängern der christlichen und der heidnischen Religion wurde das Heiligtum vernichtet und eine Kirche erbaut.

Archäologen fanden auf der Insel von Bled Spuren der prähistorischen (11. bis 8. Jh. v. Chr.) und der slawischen Besiedlung (9. bis 10. Jh.). Im frühen Mittelalter befand sich an der Stelle der heutigen Kirche eine vorchristliche, wahrscheinlich altslawische, Kultstätte. Es wurden 125 Gräber mit Skeletten aus der Zeit zwischen dem 9. und dem 11. Jahrhundert entdeckt. Ungefähr aus der gleichen Zeit stammt auch das Fundament der präromanischen Kapelle, die während der Christianisierung gebaut wurde und wahrscheinlich der einzige aus jener Epoche stammende Fund einer Kultstätte in dieser Region ist. Schriftliche Quellen bezeugen, dass die erste gemauerte Kirche auf der Insel, die dreischiffige romanische Basilika, 1142 vom Patriarchen Pelegrin aus Aquileia geweiht wurde.

Im 15. Jahrhundert wurde die Kirche im gotischen Stil umgebaut,. ein neues Presbyterium und ein freistehender Glockenstuhl wurden aufgestellt und ein neuer Hauptaltar errichtet. Die renovierte einschiffige Kirche wurde 1465 von Bischof Sigismund Lamberg aus Ljubljana geweiht.

Das Erdbeben von 1509 beschädigte die Kirche so stark, dass sie gründlich renoviert werden musste, und zwar im Frühbarockstil. Von der einstigen gotischen Kirche sind nur noch die Fresken im Presbyterium und die Holzstatue der Muttergottes, die wahrscheinlich den Hauptaltar geschmückt hatte, erhalten geblieben..

Die Kirche heute

Die heutige Gestalt der Kirche stammt aus dem 17. Jahrhundert, als die Kirche nach einem erneuten Erdbeben wieder aufgebaut wurde. Der Hauptaltar mit den prunkvollen vergoldeten Holzschnitzereien stammt von 1747. Im Zentrum befindet sich eine sitzende Marienstatue und daneben sind der Stifter des Bleder Besitztums Heinrich II. und seine Gemahlin Kunigunde. Die den Heiligen Sebastian, Magdalena und Anna geweihten Seitenaltäre entstanden Ende des 17.Jahrhunderts.

Der im 15. Jahrhundert gebaute Glockenturm wurde mehrmals renoviert, da er von zwei Erdbeben beschädigt und 1688 vom Blitz getroffen wurde. Der heutige Glockenturm ist 54 m hoch und beherbergt drei, von den Glockengießern Samassa und Franchi aus Ljubljana hergestellte Glocken. Wie die Kirche haben auch die restlichen Gebäude, die Mauer und die monumentale Treppe (99 Stufen) ihr ursprüngliches Aussehen aus dem 17. Jahrhundert bewahrt.

Die Wunschglocke

Eine Besonderheit der Inselkirche ist die beliebte “Wunschglocke” aus dem Jahr 1534 im oberen Dachreiter über dem Kirchenschiff – ein Meisterwerk von F. Patavin aus Padua. Die Legende besagt, dass einst auf der Burg von Bled die schöne Witwe Polixena gelebt haben soll und in der Trauer um ihren Ehemann eine Glocke für die Inselkapelle in Auftrag gab. Als die Glocke auf die Insel hinübergeschafft werden sollte, kenterte das Boot in einem heftigen Sturm, die Besatzung ertrank und die Glocke ging unter. Und auch heute noch kann man aus den Tiefen des Sees das Läuten der Glocke hören. Nach dem Tod der Witwe ließ der Papst eine neue Glocke für die Inselkirche schicken. Wer sie Maria zu Ehren läutet, dem geht ein Wunsch in Erfüllung. Unbedingt hörenswert

Lauschen Sie dem Klang der Kirchenglocken – die friedliche Ruhe und ineinander fließenden Farben, das plätschernde Wasser des Sees und der Klang der Wunschglocke erfüllen Sie mit Frieden und neuer Hoffnung.

Show more
Show less
Save Cancel Want to use bold, italic, links?

Comments (26)

« Previous12Next »
Zekinha on February 12, 2014

MicoRS, Amazing Shot. Fantastic And Nice View. Beautiful Composition. I Like And YS. Greetings From Brasil-Zekinha.

Karl Eggenmüller_vie… on February 14, 2014

Ein sehr schöner Platz und eine interessante Geschichte, Mico.

YS 7 + LIKE 24

Viele Grüße aus Deutschland,

Karl

David Guruli on April 14

Very beautiful view. Nice shot.
L+F
Best regards from Georgia, David.

KWO Tsoumenis on June 17

Wonderful place and photo, Mico

I like it ~

Friendly greetings, Kostas :-)

Dirk V on July 4

Very nice picture!

☀︎FAV + LIKE ☀︎

Best wishes, Dirk

brko.jabuka on July 10

Odlična slika!

like

Pozdrav, Petar

« Previous12Next »

Sign up to comment. Sign in if you already did it.

Photo details

  • Uploaded on November 14, 2013
  • © All Rights Reserved
    by MicoRS
    • Camera: NIKON CORPORATION NIKON D7100
    • Taken on 2013/11/08 13:03:28
    • Exposure: 0.010s (1/100)
    • Focal Length: 45.00mm
    • F/Stop: f/6.300
    • ISO Speed: ISO100
    • Exposure Bias: 0.00 EV
    • No flash

Groups