N@turfreund
232
photos
97
on Google Maps
views
« Previous12345678910Next »

N@turfreund's conversations

Hallo, lieber Naturfreund! Gewiß, der Grünspecht ernährt sich auch von Beeren. Er verdiente aber auch mit Erdspecht bezeichnet zu werden, weil man ihn wohl häufiger am Boden Nahrung suchen sieht. Die Roten Waldameisen scheinen dabei auf seinem Speisezettel ganz obenan zu stehen. Viele herzliche Grüße aus Texas! Anton Trötscher

Hallo Naturfreund! Eine herrliche Aufnahme von diesem stolzen, relativ großen Vogel, der mit Vorliebe die Feuchtgebiete bewohnt und dort in den Verlandungszonen sein Nest anbringt. Unter anderem ist, oder war er auch in der Nähe von Cham, in der Oberpfalz, beheimatet. Erstklassiges Foto! Viele herzliche Grüße aus Texas! Anton Trötscher

Hallo lieber Naturfreund! Ja, wie erfreulich!! "Meister Lampe", noch im Winterkleid, kann sich endlich wieder an "frischenm Gemüse" sättigen.- Oder handelt es sich bei diesem so gut gelungenen Bild um den "Osterhasen"? - Viele herzliche Grüße! Anton Trötscher

Hallo lieber Naturfreund! Ein springendes Gemslein herrlich erwischt! In manchem Liede werden ja die Gemsen zum Teil lobend und andererseits auch eben nur als Jagdbeute erwähnt. Ein Denkmal mit einer Gemse ist mir nur in Karlsbad (Karlovy Vary) bekannt. Der Legende nach, soll Kaiser Karl's Hund bei der Jagd auf einen Hirsch in heißes Wasser geraten sein. So, angeblich, wurde die heiße Quelle, später "Sprudel" geheißen, entdeckt. Zur Erinnerung an dieses denkwürdige Ereignis hatte man dann aber eine Gemse statt einem Hirsch auf diese Felsenspitze gesetzt.- Viele herzliche Grüße aus Texas! Anton Trötscher

Hallo lieber Naturfreund! Ein ganz großartiges Naturbild!! Du hast diesen herrichen Kapitalhirsch in seiner ganzen Pracht, wie er sich nur in der Brunftzeit geben kann, meisterhaft "abgeschossen"! LIKE und Fav.! Viele herzliche Grüße und die allerbesten Wünsche! Anton Trötscher

very beautiful scenery => LIKE => greetings from Italy, Fabrizio

thanks Laci, best wishes, Fai

Reiner Vogeley

Belo flagrante e composição. LK

Saudações, sergio

Als der Biber in Österreich vor mehr als 100 Jahren ausgerottet wurde, versuchte man das auch damit zu rechtfertigen, dass er Fische raubte, was Unsinn ist, da er Vegetarier ist. Die Art, wie er sich heute stellenweise unbeliebt macht, war seinerzeit nicht so akut, weil sich in seinem unmittelbaren Lebensbereich nicht viele Menschen angesiedelt hatten. Hier sind zwei Bilder von derselben Stelle in der Lobau zu veschiedenen Zeiten:

http://www.panoramio.com/photo/90151273

http://www.panoramio.com/photo/93531242

Herzliche Grüße, Hans

Hallo Detlef, ich freue mich über deinen Besuch. Schön, dass dir dieser alte Schnappschuß gefällt.

LG Karin

Friends

  • loading Loading…

 

N@turfreund's groups