Captain Peter
photos
on Google Maps
views

Captain Peter's conversations

Lampedusa-Schröte für meine Echsensammlung überm Frühstückstisch

sehr gut. ausgezeichnet. Die kam ja wirklich mit der Krötenpost. Ist ne Unechte Karettschildkröte, kannste auch einfacher sagen "caretta caretta". Vertritt die Gattung Meeresschildkröten. Das Wappenthier von Lampedusa.

Yes, rabauli, master and slave based on how it worked. The master sent out a precisely timed signal. When a slave got that signal it responded with its own signal. Of course the timing of that master signal reaching the slaves was dependent on the distance. The slave had a very small, microseconds, "coding delay" before it responded. The result was the hyperbolic "rate" seen on charts. There is more technical information here. I remember using almost all the systems in that list in my earlier comment except the Great Lakes and inland systems. Shows my age, but we even built the charts at sea for surveys that pushed the capabilities far, far beyond what any but a very few of us knew were possible. We would take computer print outs from the mainframe that built published navigation charts so we could build a 1:25,000 chart anywhere in a projected area by using values in that listing to measure and draw the curve intersections with latitude and longitude. Those print outs filled boxes shipped out to the ships. I was also on the fist ship, on its first use of what we called "Ranging" and later got wider use under the term "Rho Rho" in which we carried on the ship an atomic clock matched to the master station's clock. That enabled our systems to use each master and slave's signal as a pure range, giving circular as well as hyperbolic rates for navigation. The first, using a rubidium clock, was pretty primitive and we spent vast amounts of time working in clock "drift" corrections. As soon as our rubidium clocks were replaced, within a year, with the cesium clock things were much easier.

Bei uns in Bremen ist's ja anders: es wird unter großem Mediengetöse und ernsten Dossiers auf Hochglanz-Umweltschutzpapier alles geschrumpft aufs erwünschte Maß, es werden immer neue Projekte, Projektausschüsse und Kommissionen gebildet zur Steigerung der Effizienz und wegen der Synergieeffekte, sie ersinnen die kreativsten Einsparungsideen und immer neue Steuerlemente, weil wir sparen müssen, aber unterm Strich ? Das Gleiche :-) Bis was rauskommt, ist so'n armes Steuersünderleben schon um. Goldene Worte wieder mal ...

das ist ja wie ausgestorben.

na, seit's keine Flüchtlinge mehr dort gibt, ist's weniger geworden. Früher war hier alles schwarz.

Hübsch ist es, weckt richtig Urlaubserinnerungen mit Campingkocher.

Das ist das "G1". Diese gelbbekreuzten Pfosten treten meist paarweise auf, also gehört noch eine gelbe Tonne unten im Meere zu. Dieses Paar bildet dann eine Linie, welche dem Seemanne sagt, daß er nun in ein Gewässer eintritt, in dem Gefahren wie Untiefen lauern, oder aber die Einfahrt aufgrund Naturschutz überhaupt verboten ist.

Das ist weißgott keine Küste für Schiffbrüchige

Hübsch. Entweder ist das Bunte im Vordergrund eine Felsen-Fetthenne (Sedum rupestre), auch Tripmadam genannt, oder eine Art Wolfsmilch (Euphorbia). Hättest du sie probiert, wüßtest du's: Kriegst du Bauchweh, ist's Euphorbia, kriegst du keins, ist ein Sedum ... Ich denke mal, es ist eine Wolfsmilch. dahinter vielleicht eine kriechende Art Inselwacholder.

ach, Peter, das erlebe ich jeden Tag. Aber das verbietet sich natürlich, das öffentlich zu erzählen

« Previous12345678...4950Next »

Tags

Friends

  • loading Loading…

 

Captain Peter's groups