rabauli
photos
on Google Maps
views
Wat dem een sin Uhl is dem annern sin Nachtigall

rabauli's conversations

Foufou! :-) Mit Soße! :-)

genau. das kennt man hier. ich hab ja reingeguckt, in der irrigen Annahme, man sähe noch was von der Wollfrabrik von dazumal. War aber nicht. Da hausen nur Schwarze drinne.

Macht aber nix, das sind entgegen dem ersten nicht gerade einladenden Augenscheine aber genau die Plätze, die man in Neapel getrost und sicher besuchen kann. Da tut einem keiner was.

Viel gefährlicher ist z.B. die tolle via Toledo, die große breite Pracht- u. Einkaufsstraße, denn dort kaufen und spazieren die Leute mit Geld, und das wissen die Bösen auch.

Ob es noch drin ist?

Mittelalterlichen Chroniken zufolge wars noch heile und drin. Ob's heute anders ist, wird man zu hinterfragen haben. Da aber Neapel noch mehr oder weniger steht, ist's noch drinne und heile, geh ich man von aus :-]

ach so. Ja das kann ich mir natürlich vorstellen! das wäre dann eine multimediale Botschaft in der Kirche: für die Ohren, für die Augen, für die Nase ... Wenn ich in einer langweiligen Sitzung bin, dann kuck ich auch immer die Stuckdecken und die Buntglasfenster an, die edlen Holzpaneele und den Marmor. Andacht und Erbauung findet man da aber nicht. Ich finde lauter Macken und Flecke und Risse ...

super Portrait.

das sind die klassischen alten Neapolitaner. Die sitzen ihr Leben lang an einem ihnen angestammten Platze, in ewiger Starre, schnacken nix, beobachten aber alles und kein Mensch weiß, was sie sich denken angesichts ihrer Stadt. Ist auch nicht beizukommen.

+++ !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! f+liKe it !
amitié des Pyrénées

Das: war teuer.

Neapel ist aber nix für Weicheier ...

richtig erkannt. Einem Weicheie, Touristen oder Fremden (es sei denn, er kommt aus Afrika oder ist Zigeuner) rate ich keinesfalles, sich in diese Sadt zu begeben oder gar in ihr herumzuspazieren. Das wird nix und endet übel!

Man muß das 30 Jahre kennen, immer auf der Hut, immer gewußt wo und vor allen Dingen: wo nicht!

Dann ist's aber auch gut! Kann sogar das Beste sein. Allerbeste!

Denn die Neapolitaner und Nepaolitanerinnen sehr abergläubisch. Man erzählt sich hierorts, daß stets "o munaciello" (ein frecher Kobold) und "a bella 'mbriana" (ein guter Geist) durch all die Gassen ziehen. Muß man dran glauben, dann stimmt's auch und es passiert einem nichts. So wie mir :-]

Wenn das mal regnet, möcht ich nicht den untersten Wäscheständer haben

klar nicht. Denn dann haste die Arschkarte. Ist wie die Vogelhierarchie. Aber die eingeborenen neapolitanischen Wäscherinnen und Hausfrauen, die wissen das zu handhaben.

Wahrscheinlich wieder genau die richtige Jahreszeit zum Reisen.

logisch. Ich reise immer und ausschließlich zu den richtigen Jahrszeiten.

In Betrieb??

klar im Betriebe. Bei diesen Riesenmassen an Verbrechern, die Neapel beherbergt, kann man es sich nicht erlauben, wertvollen Gefängnisplatz nicht zu nutzen.

Warum sind die Köpfe ab?:

Vandalenakt :-(

Schon lange oder neu ab?

wohl seit den 60/70-er Jahren. Das ganze ist halt wieder so eine typische neapolitanische Geschichte:

Ab den 60-er Jahren verkamen fast alle historischen und schönen Plätze Neapels unaufhaltsam zu Parkplätzen und wilden Mülldeponien. Die Häuser umzu verfielen ebenfalls zusehends. So auch das Schicksal der hier vorliegende Piazza del Mercato. In dieser Zeit wurden auch die Sphinxen enthauptet. Alle achte. Denn es stehen hier zwei Obelisken mit je vier Sphinxen.

1999, unter dem sehr rührigen Bürgermeister Antonio Bassolino, verfügte der Hohe Rat einen futuristischen Plan für das neue Jahrtausend, der eine entscheidende Sanierung des Zentrums von Neapel beinhaltete. Eine wahre urbane Revolution sollte es werden. Kostenpunkt 100 Milliarden Lire, damals 100 Mio DM. Man erwartete eine Neugestaltung des historischen Zentrums, neue grüne Oasen, strengste Begrenzung der Verwendung von Zement - und die Wiederherstellung des alten Neapel, also wo immer möglich die Sünden der Vergangenheit wieder rückgängig zu machen.

So wurde auch die Piazza del Mercato von all den Autos und vom Mülle befreit, und man bemerkte sodann, daß die Köpfe der Sphinxen um die Obelisken (eigentlich Brunnen) fehlten. Einem Bericht des Bürgerkomités zufolge sollen die Köpfe im Jahre 2003 aber wieder aufgetaucht und der Polizeri übergeben worden sein. Seither wartet man darauf, daß sie wieder aufgesetzt werden.

Nebenbei zu aller Bürger großem Leide, wenn die Müllabfuhr einmal wieder wochenlang streikt (und das passiert in Neapel oft!), dann türmt sich wieder himmelhoch der Müll um diese Brunnen auf. Das aus ihnen sprudelnde Wasser weicht den Unrat dann auch noch ordentlich auf und kommt dann die Hitze (und die kommt in Neapel oft!), dann strinkt alles so richtig zum Himmel :-(

Friends

  • loading Loading…

 

rabauli's groups