Chinappi
461
photos
394
on Google Maps
views
http://www.youtube.com/watch?v=aUc8ACrVPX4 ... ... ... ... ... A tous les amis Panoramio ... Tout d'abord, je vous offre mes salutations ... J'espère partager avec vous mon environnement et mes vues particulières dans un esprit amateur.Tous vos commentaires sont bienvenus. %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%% To all friends Panoramio ... First, I offer you my greetings ... I hope to share with you my environment and my specific views in an amateur spirit. All comments are welcome. %%%%%%%%%%%%%%%%%%%%% Для всех друзей Panoramio ... Во-первых, я передаю Вам свой привет ... Я надеюсь поделиться с Вами моим окружением и моим конкретным мнением в любительском духе. Все комментарии приветствуются.

Chinappi's conversations

Very nice building. I like this colors. L160. Michael

das gefällt mir sehr gut, like
Liebe ♥ Grüße *❁ * sendet dir, der bayernengel.

Gunda Wolfgang vor 4 Tagen

Danke! Herzliche Einladung zum Reisebericht von diesem Tag: http://silkroad-project.blogspot.de/2011/09/14-september-2011-409.html 14. September 2011, 410 14. September, von 大阪市 nach 奈良市

Wir erleben heute das erste Mal den Luxus von japanischen Zügen: sauber und pünktlich. Interessant ist aber, dass viele Bahnhöfe ohne Aufzüge ausgestattet sind, so schleppen wir die Sachen die Treppen hoch. In Nara angekommen, finden wir dank der hervorragenden Information am Bahnhof schnell die Jugendherberge. Wir sind in de r „alten“ Jugendherberge untergebracht, die schön und total nett ist. Nach einem guten Mittagessen besuchen wir die erste Sehenswürdigkeit. Den Nara Park, in dem viele der zum Weltkulturerbe gehörenden Gebäude stehen und der vor allem belebt wird durch die lebenden Nationalschätze, die Götterboten.

Die japanische Tourismusszene bekommt dadurch ihren ganz eigenen Charme.

Es werden unendliche Schulklassen durch das Gelände geführt und von weitem sieht es aus wie ein „Konfirmandentag“.

Für die Massen an Menschen ist es dennoch ruhig und gar nicht so schlimm. Die Halle das großen Buddha ist als größtes Holzbauwerk der Welt beeindruckend,

mindestens so wie der बुद्ध und die vielen Details.

Wir wandern weiter

zu dem Ort, an dem zum ersten Mal die Vermischung von Buddhismus und Shintoismus stattgefunden hat. Vieles ist Baustelle, so auch dieser Ort, ein wenig ist dennoch zu sehen.

Letztes Ziel ist der 春日大社.

Er liegt mitten im Wald und sticht durch die vielen Laternen hervor.

Auf dem Weg zurück begleiten uns die Hirsche auch weiter.

Wir warten auf den Bus

, nehmen und Essen mit in die Jugendherberge und sind ziemlich müde.

Excellent night picture!

Like

Molt bona foto. L+F

Salutacions.

Danke! Herzliche Einladung zum Reisebericht von diesem Tag: http://silkroad-project.blogspot.de/2011/07/14-juli-aso-san-bis-takamori-487km.html 14. Juli, Aso San bis Takamori, 48,7km, 12691 Gesamtkm, 348 14. Juli, Aso (jap. 阿蘇山, Aso-san) bis Takamori (高森町 Takamori-machi?), 48,7km, 12691 Gesamtkm

Datum: 14.7.11 Tag: 348 TagesunterstützerIn: Norbert Bauer und Sabine Schössler von: Aso-san m NN 1124 nach: Takamori m NN 559 km 48,7 Gesamt km 12712,3146 km/h: 12,8 Fahrzeit 03:47 gesamte Fahrzeit: 1010:27:00 Anstieg in m pro h 137,18 Anstieg in m 519 Abfahrt in m: 1084 höchster Punkt in m NN 1149 Steigung/Gefälle 3,29

Die Nacht ist ein reiner Luxus gewesen, es ist kühl, der Wind ist außerhalb unserer Schutzhütte, ebenso der Regen und es gibt keinerlei Verkehrslärm, keinerlei Mücken und auch die Flugzeuge werden weniger. In der Nacht kommt der Mond heraus und es ist sternenklar. Wir können bis 6:30 schlafen, dann in der Sonne alles trocknen. Es ist blauer Himmel und wir sehen bereits den Rauch aus dem Vulkan kommen. Als wir um 8:30 dann an der Seilbahn stehen, werden wir von den Parkwächtern mit einem Lächeln begrüßt. Der Vulkan ist absolut beeindruckend.

Als Ganzes der Größe der Welt, in einem Teil aktiv und in den dürfen wir hineinsehen.

Er ist mit Wasser gefüllt, heiß und qualmt,

aber der eigentliche Qualm kommt aus dem Berg selbst.

Wir wandern noch eine Weile um die anderen Krater herum

und fahren dann wieder hinab. Was für eine Landschaft!

Es ist richtig voll geworden,

heute bei dem guten Wetter.

Wir sausen den Berg hinab, ein Vergnügen bei diesen Straßen. Um uns das satte Grün der Wiesen, der Blick auf die Berge, viele Kühe und die Ebene, die vor uns liegt. Wir finden dort nach einiger Zeit einen Supermarkt und die Tourist-Infos, die diesmal nicht auf nicht-japanische Touristen eingestellt ist. Es ist heiß und wir verbringen die Hitze unter einem Baum neben der Grundschule. Das ist in Japan kein Problem, die Kinder sind neugierig, spielen ungefähr 50 m entfernt, beäugen uns und verabschieden uns mit vielen Rufen und Winken. Es geht steil den eigentlichen Krater wieder hinauf, durch viele Tunnel hindurch. Wir machen eine Pause am Aussichtsparkplatz,

als ein Auto neben uns hält und der Fahrer uns anspricht, uns Prospekte und Fotos der Region schenkt und noch Fotos mit uns macht. Er ist ganz begeistert, dass wir hier herumfahren und ist selber in einem Planetarium ,aktiv. Nun haben wir viele neue Karten. Nach dem letzten Tunnel geht es wieder steil bergab und wir sehen die nächste Berge vor uns, Wir fahren quer zu den Tälern, bergauf und bergab, es ist ein sattes Grün um uns und noch wechseln sich Heuwirtschaft und Reis ab. Bald sind wir am Fluss und dort überwiegt der Reisanbau. Es ist ein enges Tal und seitdem wir durch den Film im Museum wissen, dass es hier Affen gibt, die im Fluss schwimmen, schauen wir noch genauer hin. Bisher gibt es nur die Grundpfeiler für eine neue Brücke und einen Kanal, dem wir folgen und uns den Platz neben einem Gewächshaus für die Nacht leihen.

Beautiful landscape. L113. Michael

interesting sculpture,the wolf man

LIKE

greetings-j.c

Fav 155. Bello scatto, colori super. Lk Ciao Elso

Excel.lent punt de mira .Original foto.likee

lurdesa

« Previous12345678...4950Next »

Friends

  • loading Loading…

 

Chinappi's groups