liebau
464
photos
447
on Google Maps
views
« Previous12345678...1920Next »

liebau's conversations

Hi, Wolfgang Wodeck

beautiful photo L&F

thank you very much for your visit to my gallery

best regard Tiffany Liem

Ja, sogar sehr schön! Eine ausgezeichneter Entwurf. Hier stimmt alles.

"Niedlich" würde ich die Konstruktion nicht gerade nennen! Es sei denn, man findet einen so grossen Delfin noch niedlich. Wie dem auch sei, interessant wird es erst, wenn die Nacht anbricht: Dann beginnt hier eine richtige "Lichter-Orgie", denn die Struktur wechselt permanent die Farbe, stundenlang! Wäre das nicht so, würden die Chinesen den Turm wohl auch gar nicht beachten, so ungewöhnlich seine Form für die Region (Jiayuguan ist eine Stadt an der Seidenstrasse, am Rand der Wüste Gobi) auch ist.

Ja Matthias, ich finde es der Mühe wert, auf den Arc de Triomphe hinaufzusteigen. Mit einer hochwertigen Kamera und etwas Geduld (ich war nur ein paar Minuten da oben und wurde von den anderen Besuchern mehr geschubst als dass ich laufen konnte) lassen sich wahrscheinlich ganz schöne Aufnahmen von den Dächern von Paris machen. Ein grosse Brennweite wäre auch von Nutzen.

Sehr stimmig. Well spotted!

Es würde mich sehr interessieren, ob es hier noch so etwas wie ein Kirchenbuch gibt. Meine Vorfahren lebten angeblich hier und in Wollersleben (Geburtsort meines Vaters, Jahrgang 1921).

Auf diesen Baum sind wir schon geklettert, als wir die erste Klasse der Sachsaer Volksschule besuchten (wie auch dreissig Jahre zuvor unsere Väter).

Wenn auf der grossen Wiese Heu gemacht wurde, lehnten an seinem Stamm Milchkannen mit kaltem Tee als Erfrischung für die Erntehelfer. In den Sommerferien haben wir Schulkinder oft Stunden im Geäst verbracht und im Laufe der Jahre so manche "Baumbude" errichtet.

Dieser Baum - ein veritabler Solitär - war DIE Landmarke unserer geliebten "Bucht" und weithin sichtbar. Da auf den zur Stadt näher gelegenen Wiesen und Weiden kaum Bäume standen (nur entlang des Buchtgrabens gab es damals wenige junge Birken und Erlen), erblickte man ihn schon von der Mosebergstrasse oder der Heidebrink-Anhöhe aus.

Zwischen der Form der Abgrenzung von Wald und Grasland und der Flurbezeichnung "Bucht" (die übrigens schon die Generation unserer Eltern kannte), besteht vermutlich ein kausaler Zusammenhang. Seinerzeit ragten die Wiesen und Weideflächen, sozusagen wie eine Bucht, in den geschlossenen Waldbestand rund um Rosskopf, Kreuzbuche und "Roten Über".

Bei jedem Aufenthalt in Bad Sachsa statte ich der "Bucht" und der Hainbuche einen Besuch ab. Es kommt mir so vor, als wäre sie in den letzten sechs Jahrzehnten gar nicht mehr gewachsen ....

Freue mich über das Interesse am originellen Pilz :-)
Wenn mich nicht alles täuscht, sehen die noch existierenden Exemplare aber irgendwie unterschiedlich aus..

Amazing indeed. Remarkable: the architects are exclusively chinese.

« Previous123456Next »

Tags

Friends

  • loading Loading…

 

liebau's groups